Archiv April 2019

Kickoff im Bachelor Teamprojekt

Im Teamprojekt erarbeiten die Bachelorstudierenden eine Nano Learning Plattform.

Zwei Gruppen beschäftigen sich mit der Konzeption einer Nano Learning Plattform. Sie untersuchen, welche Anforderungen die Plattform erfüllen können soll. Dazu recherchieren sie die am Markt verfügbaren Plattformen, erstellen einen Kriterienkatalog und analysieren die Ergebnisse.

Die anderen beiden Gruppen befassen sich mit dem Testing einer Nano Learning Plattform. Dabei übernehmen sie die Rolle einer bereits vorhandenen Plattform  und entwickeln wie die Nanoeinheiten den Teilnehmenden zur Verfügung gestellt werden können.

Für das Testing stehen ihnen die Studierenden der beiden anderen Gruppen zur Verfügung. Sie sollen anhand eines Fragebogens zur Nutzung der Plattform befragt werden.

Kickoff im Master Innovationsprojekt

Wie kann Wissen in Nanoeinheiten vermittelt, vernetzt, angewendet und dokumentiert werden? Mit dieser Fragestellung beschäftigen sich die Masterstudierenden in ihren Innovationsprojekten. Dafür stehen 5 Themen zur Wahl:

  • Die post-digitale Welt
  • Digitale Produkte & Services
  • Digitale Zusammenarbeit
  • Support vs. Self-Service
  • Teilen, Tauschen, Leihen

Die Masterstudierenden haben sich in ihren Gruppen zusammengesetzt und nun Zeit bis zum 19.07. ihre Themen zu bearbeiten. Wir wünschen Euch viel Spaß und Erfolg!

Bachelorarbeit “Situatives und medientypenangepasstes Mobile und Micro Learning”

Im Rahmen des Projekts wurde eine Bachelorarbeit zum Thema “Situatives und medientypenangepasstes Mobile und Micro Learning: Auswertung einer Konzeption im Hinblick auf die Verbesserung des Lernerfolges.” herausgegeben.

Im Rahmen des Projektes befasst sich diese Arbeit mit der Umsetzung eines Konzeptes zu einem Prototyp, welcher das Micro und Mobile Learning kombiniert. Der Prototyp soll in einem Experiment einen Micro-Lerninhalt, der in der Vorlesung „Einführung in die Wirtschaftsinformatik“ an der Technischen Universität Braunschweig behandelt wurde, individuell auf die Lernsituation und den Lerntypen eines einzelnen Probanden zuschneiden. Für das Experiment werden Studenten der TU Braunschweig als Probanden ausgewählt, die das Modul „Einführung in die Wirtschaftsinformatik“ abgeschlossen haben. Im Vorfeld werden die nötigen Informationen über einen Fragebogen erfragt sowie der aktuelle Kenntnisstand zu dem Thema des Micro-Lerninhalts ermittelt. Die Inhalte des Prototyps werden daraufhin auf die angegebenen Informationen individuell angepasst und finden in den angegebenen Situationen der Probanden Anwendung.

Ziel des Experiments ist der Aufschluss folgender wissenschaftlicher Fragestellung:

 Inwiefern trägt ein situativ- und medientypenangepasstes mobile Micro-Learning-Konzept zu einer Verbesserung des Lernerfolgs bei?

Dazu wird ein Vergleich zu der Vorlesung „Einführung in die Wirtschaftsinformatik“ gezogen und im Hinblick auf die Verbesserung des Wissens und des Verständnisses aus dem Lernzielebenen-Konzept sowie der Motivation der Probanden untersucht. Im weiteren Verlauf wird diese Arbeit näher auf den Ansatz des Micro Learnings sowie des Mobile Learnings eingehen. Außerdem werden die einzelnen Lernzielebenen und ihre Bedeutung für das Konzept näher erläutert. Anschließend wird das entwickelte Konzept im Detail samt seinen Bestandteilen dargestellt, die empirische Untersuchung schrittweise erklärt und der deskriptiven Untersuchung nachgegangen