Archiv August 2019

„Post-Digitale Welt“ – Was sind die nächsten Hypes?

Die Digitalisierung ist aktuell in aller Munde – das verwundert nicht, da sie für den Fortschritt zwingend notwendig ist. Prozesse werden durch sie beschleunigt und globale Kollaborationen werden durch sie überhaupt erst ermöglicht.

Doch was kommt eigentlich danach? Was passiert, wenn die Digitalisierung abgeschlossen ist? Wie lebt es sich in einer „post-digitalen Welt“? Was sind die „next big things“? Wie sehen mein Leben und mein Arbeitsplatz in 50 Jahren aus? Welche Auswirkungen wird das Vorhandensein jeglicher Informationen zu jeder Zeit auf unser Miteinander haben?

Wenn Begriffe wie „Augmented Reality“, „Biochips“, Virtual Assistants“, „Smart Workspace“ oder „Brain-Computer Interface“ Ihr Interesse wecken oder Sie sich für neue Technologien interessieren, dann sind Sie bei dieser Nano-Einheit im Rahmen von „360°- Digitalisierung“ genau richtig.

Wir geben mögliche Antworten auf drängende Fragen sowie einen Ausblick auf neue Technologien, welche eine „post-digitale“ Welt ermöglichen. Wir möchten Sie sensibilisieren und sowohl Vor- als auch Nachteile der Auswirkungen von zukünftigen Technologien auf das Zusammen-Leben aufzeigen. Während der zugehörigen Präsenz-Phase wird genauer auf die Aspekte Arbeitswelt, Gesellschaft, Mobilität sowie Gesundheit eingegangen.
Wenn Sie also nicht nur den aktuellen Stand der Technik kennenlernen möchten sondern sich auch auf die Zukunft vorbereiten wollen, dann schreiben Sie sich für die Nano-Einheit „Post-Digitale Welt“ ein!

Support vs. Self Services und wo sie zu finden sind

Was ist das eigentlich? Wofür brauche ich das? Und was hat das genau mit Kundenintegration zu tun? Diese und weitere Fragen werden in unserer Nanoeinheit beantwortet!

Die vielen Fachbegriffe im Themenspektrum unseres Projekts wirken auf den ersten Blick ziemlich abschreckend. Doch setzt man sich erst einmal mit dem Thema auseinander, wird schnell klar: Viele Themen sind längst Alltag oder könnten es demnächst werden! Diverse Thought Starter in Form von kurzen Videos oder Statistiken sollen Lust auf das Thema machen.

Ebenso war es während der Erstellung unserer Nanoeinheit für uns stets wichtig, viele Beispiele mit einzubeziehen, um den Lernenden das Wissen praxisnah zu vermitteln. Auch wird Abwechslung bei uns großgeschrieben: Ob ein interessantes Quiz, ein unterhaltsamer Podcast oder die klassische Literatur – Interaktion und mediale Vielfalt sehen wir als wichtige Voraussetzung, um den Nutzer bei seinem Individualstudium bei Laune zu halten.

In unserer Präsenzeinheit findet eine Zusammentragung des Gelernten statt. In vielen Beispielen verdeutlichen wir noch einmal, wie die einzelnen Fachbegriffe zueinanderstehen. Eine Gruppendiskussion vereint die Themen und schafft den Austausch mit anderen Teilnehmenden. Ebenso sorgt ein digitales Smartphone-Quiz für ein spannendes Battle.

Aufbau der Lerneinheit

Zu unserem Konzept gehören schlussendlich Exkursionen sowie ein Tagesworkshop, der zur Anwendung des Gelernten anregen soll.