Archiv 2020

Digitale Lehre in Corona-Zeiten

In diesem Semester wird an der TU Braunschweig zum ersten Mal ein vollständig digitales Semester durchgeführt. Auch für das Weiterbildungsprogramm “360° Digitalisierung” bedeutet dies eine deutliche Umstellung: Im Rahmen eines Innovationsprojektes entwickelt das Team “360” zusammen mit Masterstudierenden aus verschiedenen Studiengängen neuen Nanoeinheiten für unsere E-Learning-Plattform. Durch die aktuell vorherrschende Situation muss dieses Innovationsprojekt digital stattfinden. Dabei weicht der typische Seminarraum dem Webkonferenzsystem BigBlueButton und statt Whiteboards werden digitale Workspaces wie MURAL verwendet. Auch wenn der Semesterstart etwas ungewöhnlich und nervenaufreibend war, können wir mittlerweile, dank der Vielzahl an digitalen Services, wie gewohnt weiterarbeiten.

In den aktuell entstehenden Nanoeinheiten wird es thematisch unter anderem um die Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Gesellschaft gehen. Hierbei sollen vor allem neue Bedürfnisse, neue Werte, sowie neues Konsumverhalten genauer beleuchtet werden. Weiterhin werden neue und digitale Formen der Zusammenarbeit behandelt. Gerade dieser Themenkomplex erlangt in den Zeiten von Corona einen besonderen Stellenwert. Außerdem soll auf den neuen digitalen Alltag der Menschen eingegangen werden. Hierbei werden verschiedene digitale Services behandelt, die uns im Alltag Unterstützung leisten.

Lernen von zu Hause

In schwierigen Zeiten wie diesen, in denen Menschen zu Hause bleiben müssen, zeigt sich erneut die hohe Relevanz von E-Learning Angeboten und digitalen Lernplattformen. Individuelles und selbstständiges Lernen kann heutzutage durch gut gestaltete digitale Lernangebote erfolgen, die nicht nur ein orts- und zeitunabhängiges Lernen, sondern auch eine verbesserte Strukturierung von Informationen und indirekte Schulung von digitalen Kompetenzen ermöglichen. Somit kann Wissen nicht nur individuell verbreitet werden, sondern auch weitreichender vermittelt werden.

Unsere Lernplattform bietet eine solche Möglichkeit als Teil des Weiterbildungsprogramms im Bereich Digitalisierung. Als Begleitung des Lernprozesses wird sie weiterhin regelmäßig mit neuen Einheiten wie “Cross-Channel-Kompetenzen”, “Die neue Rolle der IT in der Wertschöpfung” und “Social Media und Web 2.0” gefüllt und ausgiebig erprobt um eine effektive Möglichkeit darzustellen, Wissen über die Digitalisierung zu vermitteln.

Nano-Workshop an der TU Braunschweig

Wer unsere Nano-Einheiten durchläuft landet irgendwann an dem Punkt an einer Präsenzphase teilnehmen zu müssen. Wie so eine Präsenzphase aussehen kann, haben Studierende und Wissenschaftler gemeinsam in einem Master-Innovationsprojekt erarbeitet und ausprobiert.

In dem Innovationsprojekt sind dabei verschiedenste Methoden wie Flipped Classroom und Design Thinking zum Einsatz gekommen. Schnelle Interaktion im Seminarraum statt müdes Berieseln im Hörsaal, war das Motto des Tages. Auf diese Art konnten die digital erlernten Inhalte unserer Lernplattform angewendet und vertieft werden.